Dick Oatts Quartet

Dick Oatts Quartet
Dick Oatts Quartet

Dick Oatts (USA) - alto sax
Andrea Pozza (ITA) - piano
Aldo Zunino (ITA) - bass
Bernd Reiter (A) - drums

 

Dick Oatts begann seine professionelle Karriere 1972 in Minneapolis; 1977 zog er nach New York und wurde Mitglied der Thad Jones/Mel Lewis Big Band. In den 1970er und 1980er Jahren arbeitete er auch in den Bands von Bob Brookmeyer (1981 bis 1984), Al Porcino, Ray Mantilla (1982 bis 1986), Bill Mays, Teo Macero und ab 1986 mit Red Rodney. 

Oatts gilt heute als der führende Lead-Altsaxophonist weltweit und ist auf Alben von Paquito D’Rivera, Joe Lovano, Joe Henderson und natürlich dem Vanguard Jazz Orchestra zu hören, bei dem er auch als künstlerischer Leiter fungiert. Außerdem arbeitete er mit Fred Hersch, Jerry Bergonzi, Eddie Gomez, Jon Faddis, Tito Puente, Lester Bowie, Kenny Wheeler, der Carnegie Hall Jazz Band, der WDR Big Band, der Norrbotten Big Band u. v. m. 

Ab 1989 gehörte Oatts der Fakultät der Manhattan School Of Music an, seit 2006 ist er als Professor an der Temple University in Philadelphia tätig undwar zusätzlich Artist in Residence am Konservatorium in Amsterdam.

Auf dieser Tournee wird Dick Oatts von einem bestens eingespielten europäischen Trio begleitet.
Pianist Andrea Pozza aus Genua war in den 1990er Jahren Teil des Quartetts von Steve Grossman, arbeitete über Jahrzehnte mit dem Tenorsaxophonisten Gianni Basso zusammen und spielte u.a. mit Charlie Mariano, Chet Baker, Lee Konitz, George Coleman, Al Grey, Sweets Edison, Scott Hamilton, Sal Nistico, Bobby Durham, Bob Sheppard und Enrico Rava. Weiterhin wirkte er in Klavier-Duos mit Dado Moroni und Enrico Pieranunzi.

Bassist Aldo Zunino gehört zu den meist gebuchten Sidemen Europas und arbeiten seit 30 Jahren mit wirklich allen Größen der Szene. Er war jahrzehntelang der Bassist von Steve Grossman und spielte zudem regelmäßige Tourneen und Konzerte mit Jimmy Cobb, Clark Terry, Benny Bailey, Benny Golson, Lee Konitz Joey DeFrancesco, Scott Hamilton, Flavio Boltro, Tony Scott und im Torino Jazz Orchestra.

Der steirische Schlagzeuger Bernd Reiter studierte in Graz und New York und lebt nach mehreren Jahren in München nun in Paris. Er wurde mit mehreren Preisen, darunter dem Hans Koller Preis, dem österreichischen Jazzpreis, im Jahre 2006 ausgezeichnet und arbeitete bereits mit vielen internationalen Jazzgrößen.

Dieses Quartett präsentiert mit Professionalität und viel Begeisterung energiegeladene und swingende Musik auf höchstem Niveau, einfach "Jazz at its Best"!!!

 

 

Facts

Datum, Uhrzeit 03.03.2022 - 20:00
max. Teilnehmer 49
Verfügbare Plätze 48
Einzelpreis 20,00 €
Ort Tube's

Ticket Informationen

Art des Tickets Preis Verfügbare Plätze
Regulär 20,00€ 25
Ermäßigt

Studierende, Bundesheer, Arbeitslose, Pensionisten, Menschen mit Beeinträchtigung

15,00€ 6
Student

ausschließlich für Studierende des Institutes Jazz der KUG

10,00€ 10
Prepaid

wenn Sie bereits eine Prepaid od. Membership Card besitzen

0,00€ 8